Aktuelles zum Wasser

Aktuelle Studie: Energydrinks - mehr als problematisch für Schüler/innen!
Schüler/innen, die täglich Energydrinks konsumieren leiden häufiger unter Schlafstörungen, Hyperaktivität und emotionalen Problemen. Sie waren zudem nach 2 Jahren doppelt so häufig übergewichtig, als solche, die keine Energydrinks konsumieren.
Quelle: Präventionsradar 18/19 der DAK (Befragung von 14 242 Schüler/innen aus 13 deutschen Bundesländern), https://www.ernaehrungs-umschau.de/online-plus/25-09-2019-energydrinks-fuer-schuelerinnen-problematisch/ (25.09.2019)
 

Ausgezeichnet! Das Projekt Wasserschule erhält Wiener Gesundheitspreis 2019!

Credit: WIG/Ranger

 

Wir ertrinken in Plastikmüll. Reuters hat beeindruckende Infografiken zum Kunststoffflaschenverbrauch erstellt. Wasserschulen verzichten auf Einweg-Plastikflaschen. ein wichtiger Beitrag zur Plastikmüllvermeidung!

Starkes Argument für eine Wasserschule: In der EPIC-Kohortenstudie mit rund einer halben Million Menschen aus 10 europäischen Ländern war ein höherer Konsum von zucker- oder künstlich gesüßten Softdrinks mit einem höheren Sterberisiko verbunden. Ab einem halben Liter Softdrink pro Tag steigt das Risiko schlagartig an. Schüler in Wasserschulen reduzieren über den gesamten Konsum von gesüßten Getränken. Mullee, Amy et al: Association Between Soft Drink Consumption and Mortality in 10 European Countries, JAMA Internal Medicine (3.9.2019),

Beitrag "Süßgetränke vermindern Lebenserwartung" auf ORF Science.

Gesundheitsziele Wien: Wassertrinken an Schulen

 

 

Ab sofort können wir wieder Stationenläufe bzw. Aktionstage zum Wassertrinken und auch Elternabende zur Wasserschule anbieten, die über das Programm "Gesunde Angebot für Schulen" gefördert werden. Link zum Angebotskatalog

 

Der heurige Weltwassertag (22.3.) steht unter dem Motto „Wasser für alle - das Recht auf Wasser"! Gutes Trinkwasser ist für viele Menschen keine Selbstverständlichkeit. Wir in Wien haben ein ausgesprochen gutes Trinkwasser. Für uns ist es - auch in der Schule - normal, einfach zum Wasserhahn zu gehen und zu trinken.

.

Wassertrinken - nun auch in der Mittelschule!

Ab diesem Schuljahr haben nun auch Öffentliche Mittelschulen in Wien die Möglichkeit haben das Projekt „Wasserschule" an ihrem Standort umzusetzen.  Die Schulen erhalten Unterstützung in Form von Workshops, Beratungstreffen, Trinkflaschen für alle SchülerInnen und Lehrkräfte sowie einem kompakten Materialienpaket zu den Themen „Was beeinflusst unser Trinkverhalten", „Nudging - gutes Trinkverhalten anstupsen", „Stop plastic - Leitungswasser trinken ist Plastikvermeidung" und „Trinken & persönliche Fitness".  Informationen zum Projektablauf finden Sie im Factsheet. Anmeldungen zum Projekt unter office(at)gutessen.at

Wasser als Schulgetränk - Empfehlung in DE
Im Dezember 2018 veröffentlichten die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), die Deutsche Adipositas Gesellschaft (DAG) und die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) ein gemeinsames Konsenspapier zur Zuckereinnahme. Die WHO empfiehlt, dass max. 10 Prozent der täglichen Energiezufuhr aus freiem Zucker stammen. Kinder und Jugendliche in Deutschland konsumieren wesentlich mehr Zucker und fast 40% des Zuckers stammt aus Getränken. Der Genuss süßer Getränke kann zu Übergewicht, Fettleibigkeit und anderen Gesundheitsrisiken führen. Daher eine der Empfehlungen der Fachgesellschaften DGE, DDG udn DAG: Vermeidung gesüßter Getränke in Schulen. Wir sagen: Wasserschule!
Lesen Sie hier mehr: http://www.dge.de/fileadmin/public/doc/ws/stellungnahme/Konsensuspapier_Zucker_DAG_DDG_DGE_2018.pdf

Unser Projekt "Wassertrinken in Volksschulen" gilt als Vorzeigeprojekt im Erasmus+ Projekt WATERSCHOOL. Ein Kurzfilm darüber wurde in der Volksschule Pannaschgasse gedreht. Enjoy it!

 

Generation Blue, das BNT und die OVGW haben 4 Kurzfilme zum österr. Wasser produziert. Der erste Film heißt "Der Wasserkreislauf mit Michale Buchinger" und führt SchülerInnen zur Quelle. Tipp!

 

The story of bottled water: Animierter Kurzfilm (deutsche Übersetzung) über die ökologischen Wirkungen, wenn Wasser aus Flaschen statt von der Wasserleitung getrunken wird.

5.000 Tonnen Erdöl - so viel braucht die Herstellung der Mineralwasserflaschen, die in Wien pro Jahr konsumiert werden! Dazu kommen noch die Flaschen div. anderer Getränke! In den "Wasserschulen" wird nur Leitungswasser getrunken. Plastikmüll wird enorm reduziert. Wasser trinken ist aktiver Umweltschutz! Aktuelle Greenpeacemeldung (9.10.2018) zu Plastikmüll an Küsten hier

 

Wasser im Wirtshaus soll gratis sein
Zwei Millionen Europäer haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Österreich dagegen ist gesegnet mit hervorragendem Trinkwasser. Die Trinkwasser-Richtline der EU sieht vor, dass Leitungswasser in der Gastronomie gratis zur Verfügung steht. Beitrag dazu im Standard vom 4.9.2018

 

Wasser trinken in der Schule - Erfolgreiche Verhältnisprävention
Das Wiener Projekt als erfolgreicher Beitrag zur Verhältnisprävention am Kongress Essstörungen 2018 in Alpbach/Tirol (20.10.2018)


Waterschools Vienna - Drinking Tapwater in Primary Schools - Das Projekt Wasserschule in Wien wurde als "good practise" beim 4th International conference of the Water agency in Rogaška Slatina/Slowenien (5.10.2018) dem Fachpublikum vorgestellt. Presseinformation.

 

Illustration: Anton (9 Jahre), VS Pannaschgasse