Mobiles Sensoriklabor für VolksschülerInnen

Nur 16 % der österreichischen SchülerInnen essen täglich mehr als eine Portion Obst, bei Gemüse sind es gar nur 8 %. Höchste Zeit also, dass „Dr. Feinsinn“ mit seinem mobilen Sensoriklabor VolksschülerInnen auf den Geschmack von Bioobst und Biogemüse bringt.

Geschmäcker sind verschieden..

Welche Obst- und Gemüsearten sind beliebt, welche weniger? Anhand von Verkostungen und Einzelinterviews mit 80 Wiener Volksschulkindern wurde erhoben, welches Obst und Gemüse die SchülerInnen kennen und auch benennen können, was ihnen daran schmeckt und was nicht. 

Der Apfel ist die unbestrittene Nummer 1 beim Obst, wobei ihn 26 % am liebsten süß genießen, aber immerhin 15 % sehr gerne in einen sauren Apfel beißen. Ebenfalls beliebt und bekannt: Bananen und Weintrauben – letztere wurden nur von 3 % der Kinder noch nie gekostet. Die Zwetschke kann von diesen Bekanntheitswerten nur träumen: 17 % konnten das typisch österreichische Kernobst nicht benennen und 6 % haben es noch nie probiert. Beim Gemüse ist eindeutig die Tomate am bekanntesten, 10 % mögen sie allerdings gar nicht. Einer dringenden Imagekorrektur bedarf es beim Kohlrabi: 65 % können ihn nicht benennen, ein Drittel der SchülerInnen hat ihn noch nie probiert – und als der „Stinker“ unter den Gemüsearten wird er generell abgelehnt.

Mobiles Sensoriklabor für Volksschulkinder

In der Kindheit erworbene Geschmacksvorlieben und Ernährungsgewohnheiten begleiten uns ein Leben lang. Daher sollten gerade Kinder die Möglichkeit erhalten, die Geschmacksvielfalt von Obst und Gemüse kennenzulernen und diese auch ganz bewusst zu erleben. Das mobile Sensoriklabor "Dr. Feinsinn" leitet VolksschülerInnen lustvoll und spielerisch dazu an Obst bzw. Gemüse sensorisch differenziert wahrzunehmen. Geschulte Infobiobäuerinnen betreuen den einstündigen Stationenlauf an Volksschulen.

Projektinitiatoren: gutessen consulting, FiBL Österreich, FREILAND-Verband