Verpflegung in Kindergarten, Hort und Schule

Arbeitswelt und familiäre Strukturen haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Gemeinsame Familienmahlzeiten sind wochentags seltener organisierbar. Gemeinden übernehmen damit zunehmend Verantwortung für die Versorgung von Kindern und Jugendlichen - in Kindergarten, Schule und Hort.

Bei der Versorgung von Kindergarten- und Schulkindern ist es besonders wichtig was auf den Teller kommt. Was sie essen ist entscheidend für die körperliche und geistige Entwicklung. Gesundheitsstatistiken zeigen allerdings: Mit Ernährung assoziierte Krankheiten manifestieren sich zunehmend bereits im Kindergarten- und Schulalter. Die Zahlen der von Übergewicht und Alters-Diabetes betroffenen Kinder sind alarmierend. Bis zu ein Viertel der SchülerInnen kommt ohne Frühstück in die Schule, bis zu 40 % der Kinder essen kaum Obst oder Gemüse. Süßigkeiten, fette Snacks und zuckersüße Limonaden sind kein Ersatz für vollwertiges Essen. Sie spenden zwar kurzfristig Energie, machen aber schnell wieder müde: eine Berg- und Talfahrt mit (zu) vielen Kalorien!
Was Kinder und Jugendliche essen, hängt nicht nur von Gewohnheiten, sondern sehr stark vom konkreten Angebot und von der Präsentation der Speisen und Getränke ab.
Gemeinden können in ihren Einrichtungen sehr viel dazu beitragen, die Ernährungssituation zu verbessern.


gutessen consulting unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihrer kulinarischen Ziele, individuell und maßgeschneidert für Ihre Gemeinde:

  • Jausenangebot - Die optimale Jause macht satt, munter und gibt Kraft und Energie für den Vormittag. Wer auf das Pausenbrot verzichtet, wird meist schneller müde. Und das macht sich am „Arbeitsplatz“ Kindergarten und Schule bemerkbar, denn die Konzentration sinkt messbar.
Weiterlesen: Volksschuljause, Schulbuffet
  • Mittagsverpflegung - Kindergärten, Horte oder Schulen, die ein Mittagessen anbieten möchten, haben viele Möglichkeiten. Die Bandbreite reicht vom kleinen warmen Snack des Buffetbetriebes bis zur mehrgängigen Mahlzeit. Ob die Speisen frisch gekocht, fix und fertig von einem Gasthaus, einer Großküche oder einem Caterer geliefert werden, richtet sich nach den Vorlieben, den räumlichen und finanziellen Möglichkeiten. Die Einbeziehung regionaler Anbieter erhält die Wertschöpfung in der Region.
  • Trinkinsel - Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Kinder und Jugendliche nach einer Durstphase neue Lerninhalte nicht mehr so gut aufnehmen. Sie zeigen Defizite im Kurzzeitgedächtnis und verarbeiten weniger Informationen als unter normalen Bedingungen. Gewöhnung an regelmäßiges Trinken auch in Kindergarten und Schule ist daher besonders wichtig. Eine Möglichkeit dazu ist ein stets verfügbares Getränkeangebot, z.B. eine Trinkinsel.

AKTUELL:

Gemeinden sind Gemeinschaftsverpfleger. Sie versorgen Kinder, Jugendliche, alte Menschen. Bei diesen Zielgruppen ist es besonders wichtig was auf den Teller kommt. Es muss schmecken, gesund sein und fit halten.

Die Initiative »Tut gut!« bietet nun Gemeinden, aber auch Betrieben, Schulen und Kindergärten - kurz allen Einrichtungen, die in NÖ Gemeinschaftsverpflegung anbieten - professionelle Unterstützung bei der Verbesserung ihres Angebotes. Weitere Informationen

Übrigens: Das Angebot ist kostenlos!

Wir informieren Sie gerne über Fördermöglichkeiten! Kontakt